Skip to content

mysqldump: Error 2020: Got packet bigger than ‘max_allowed_packet’ bytes

Für ein Zarafa Upgrade von 6.40 auf 7.1 musste ich eine MySQL Datenbank von einem alten auf einen neuen Server übernehmen. Da es sich um eine relativ große Datenbank handelte, testete ich den Vorgang vorab und alles funktionierte - inklusive dem Dump und dem Restore der Datenbank.

Beim eigentlichen Upgrade dann brach der Dump mit der folgenden Meldung ab:

mysqldump: Error 2020: Got packet bigger than ‘max_allowed_packet’

Das Problem ist, dass mysqldump nicht die gleichen Konfigurationsparameter wie der mysqld verwendet. In der /etc/mysql/my.cnf kommt ganz weit unten eine Sektion namens [mysqldump], in der man die max_allowed_packet Größe anpassen muss, wenn der Server ebenfalls größere Pakete zulässt. Passt man diese Größe nicht an, können Backups unbrauchbar sein weil sie mittendrin abbrechen.

Der Standardwert liegt bei 16M und sollte je nach Anwendung höher gesetzt werden. Bei Zarafa ist in der Regel 32M bis 64M völlig ausreichend, da die MAPI Objekte zwar größer sein können, die Attachments jedoch im Filesystem und nicht in der Datenbank liegen. Demnach muss die Datenbank meist weniger als 32M liefern.

Wenn man mysqldump von einem anderen Host aus startet (der keine my.cnf besitzt) oder die Koonfiguration nicht anpassen möchte, kann man auch als Parameter --max-allowed-packet=32M angeben. Damit wird der Eintrag in der Konfiguration übersteuert.

  • Twitter
  • Bookmark mysqldump: Error 2020: Got packet bigger than ‘max_allowed_packet’ bytes at del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Digg mysqldump: Error 2020: Got packet bigger than ‘max_allowed_packet’ bytes
  • Bookmark mysqldump: Error 2020: Got packet bigger than ‘max_allowed_packet’ bytes at YahooMyWeb
  • Bookmark mysqldump: Error 2020: Got packet bigger than ‘max_allowed_packet’ bytes at Furl.net
  • wong it!
  • Identi.ca

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
BBCode-Formatierung erlaubt
Sie können [geshi lang=LANG][/lang] Tags verwenden um Quellcode abhängig von der gewählten Programmiersprache einzubinden
Formular-Optionen
tweetbackcheck cronjob