Skip to content

Mac OS X Yosemite Update: Schön, aber die Sprache des App Store

...ist bei mir jetzt von deutsch auf französisch gewechselt. Ja, ich surfe von einem französischen Anschluß aus, aber das System sowie alle Einstellungen sind auf deutsch gestellt. Alles außer dem App Store scheint auch nach wie vor auf deutsch zu sein.

App Store auf französisch seit Update

Entweder möchte Apple mein französisch verbessern (Danke, Apple) oder es möchte mir ein noch besseres Benutzererlebnis bescheren, in dem es für mich Dinge automatisch einstellt (Danke, aber nein danke, Apple) oder es handelt sich schlicht um einen Bug in einem neuen Betriebssystem (Shit happens, Apple).

Die Optik von Yosemite gefällt mir sehr gut, aber es fühlt sich auf meinem zugegeben nicht mehr ganz taufrischen Macbook Air ziemlich zäh an. Ich hoffe, das wird noch besser.

Update vom 19.20.1014 22:36: Wo We hat mich auf den richtigen Weg gebracht. Ganz unten rechts im App Store kann man die Sprache wieder anpassen. Jetzt ist mein App Store auch wieder auf deutsch wie vor dem Update.

Stadtverwaltung München erwägt Rückkehr von Linux zu Windows

Sicherlich ist es nicht nur legitim, sondern auch sinnvoll, die irgendwann einmal getroffenen Entscheidungen neu zu bewerten und zu prüfen, ob man richtig entschieden hat. So tut es die Stadtverwaltung München im Moment. Diese möchte erneut prüfen, ob man nicht zurück zu Windows wechseln möchte. München hatte vor Jahren für Aufsehen gesorgt als es entschied, die Stadtverwaltung auf Open Source Software umzustellen um damit langfristig kosten zu sparen und unabhängig von einzelnen Herstellern zu werden.

Wie ich nun in einem Golem Artikel gelesen habe, ist eine fehlende oder nicht ausreichende Groupware. Ich frage mich dabei, ob die Stadt München schon mal etwas von Zarafa gehört hat und ob ein Umstieg auf Zarafa für die gemeinsame Nutzung von E-Mail, Kalendern und Kontakten in Betracht gezogen wurde. Die vom  Oberbürgermeister angesprochenen Probleme erscheinen damit auch meiner eigenen Erfahrung nach jedenfalls sehr, sehr lösbar zu sein.

Natürlich halten sich auch Gerüchte, dass der plötzliche Wechsel vielleicht auch etwas mit dem neuerlich angekündigten Umzug der Microsoft Deutschland Zentrale nach München zu tun hat.

Was leider viel zu oft nicht bedacht wird, ist der Lock-In-Effekt bei der Verwendung proprietärer Software. Dieser sorgt vor allem beim Beenden einer Geschäftsbeziehung und dem Umstieg auf eine andere Lösung für Kosten. So sollte man auch betrachten, welche Kosten bei der Umstellung auf Linux entstanden sind, die eigentlich auf die vorher eingesetzte Software verbucht werden müssten - allerdings kommt diese Betrachtung meist zu kurz oder wird gar nicht erst gemacht.

Meiner Meinung nach macht die Stadt München einen gewaltigen Fehler, wenn sie nicht ergebnisoffen an diesen Rückblick geht und sich Microsoft an den Hals wirft. Gerade die öffentliche Hand sollte hier Vorreiter sein und auf offen verfügbare Standards setzen statt einem Hersteller die Tür zu öffnen, der sie dann auf Jahre in der Hand hat. Gerade jetzt, wo München die Umstellung quasi geschafft hat und nur noch die Verbesserung der Infrastruktur vorantreiben müsste.

Diffie-Hellmann Schlüsseltausch: Warum SSL funktioniert

Heute schon den Kontostand geprüft oder online etwas eingekauft? Meist verwendet man dazu eine verschlüsselte Verbindung, auch wenn das vielen nicht bewusst ist, weil es automatisch irgendwie im Hintergrund geschieht.

Obwohl wir alle fast täglich Verschlüsselung im Internet einsetzen, weiß kaum jemand, wie das überhaupt funktioniert. Auf Youtube gibt's nun ein schönes Video, das erläutert, wie zwei Personen (oder Systeme) Daten miteinander austauschen können ohne sich vorher jemals getroffen zu haben.

 

SQLite Zugriff von extern

SQLite ist eine hübsche kleine Datenbank mit vielen Möglichkeiten. Allerdings kennt sie keinen Client/Server Betrieb, so dass man nur lokal direkt auf die Daten zugreifen kann. Ich habe aktuell die Herausforderung, dass ich auf eine SQLite Datenbank über das Netz zugreifen muss, da ich mit den Daten quasi in Echtzeit auf einem anderen Rechner weiterverarbeite. 

Konkret geht es um eine SQLite Datenbank auf einer Asterisk Telefonanlage, in der ich die Call Detail Records (CDR) abgreifern kann. Leider ist der Asterisk geschlossen und Module, die es mir leichter machen würden, die Daten gleich in eine externe Datenbank zu schreiben sind nicht vorhanden. Also brauche ich wohl oder übel die Trickkiste.

An welche Möglichkeiten habe ich schon gedacht?

  • SQLite Datenbank (ca. 2MB) regelmäßig per rsync kopieren. Ist dann eben nicht in Echtzeit.
  • Abfrage der Daten via ssh und sqlite Client auf der Telefonanlage. Ich bekomme dann aber nicht das benötigte Format oder ich bekomme zu viele Daten (Dump der kompletten DB) und es ist nicht in Echtzeit.
  • Via sshfs das Verzeichnis auf dem externen Host einmounten und direkt auf die Datenbank zugreifen. Funktioniert sehr gut, bis auf das der Mount gelegentlich verschwindet. Eventuell kann ich das aber noch lösen. 

Hat jemand noch weitere Ideen? Ich kann den SQLite auf der Telefonanlage nicht ersetzen und leider auch keine eigenen Module einbringen. Die schönen Module fehlen leider.

Linkverwaltung mit eigenem Bookmark Manager als Delicous Alternative

Delicious war toll und ich habe es lange genutzt um meine eigenen Bookmarks unabhängig vom Browser zu verwalten. Ich habe Delicious übrigens auch als Suchmaschine genutzt, da die Inhalte jeweils von Menschen zusammengestellt waren, aber das ist eine andere Geschichte.

Zwischenzeitlich hat Delicious mehrmals den Besitzer gewechselt und ist heute auch für mich nicht mehr das was ich eigentlich möchte. Daher habe ich mich nach einer eigenen Verwaltung für meine Bookmarks umgeschaut, die ich auch auf meinem eigenen Webspace betreiben kann, um auch unabhängig zu werden.

Ich bin dabei auf Shaarli gestossen (Felix sei dank) und nutze es nun seit über einem halben Jahr. Es ist minimalistisch, macht genau was es soll, einfach bedienbar und schön in beliebige Browser integrierbar. Darüber hinaus benötigt es nur noch PHP und da es nur dateibasiert arbeitet benötigt es nicht mal eine Datenbank.

Shaarli Screenshot

Mails eines bestimmten Absenders aus der Postfix Queue löschen

Zabbix hat uns heute unseren Mailserver zugespammt mit berechtigten Fehlermeldungen. Eine einfache Möglichkeit, Mails eines bestimmten Absenders aus einer Postfix Queue zu löschen, bevor diese zugestellt werden, zeige ich hier (alles in einer Zeile):

mailq|grep absender@example.com|awk '{print $1}' > /tmp/zmails.tmp && while read LINE; do postsuper -d $LINE; done < /tmp/zmails.tmp && rm /tmp/zmails.tmp

 

Zabbix Queue voll?

Merke: Zeit richtig einstellen auf dem Zabbix Server hilft. 

Der besagte Zabbix Server hatte die falsche Zeitzone und ging damit zwei Stunden nach. Damit kamen bestimmte Pakete von anderen Agents nicht "rechtzeitig" und wurden verworfen. 

Nach Anpassung der Zeitzone mit

dpkg-reconfigure tzdata

lief die Queue auch schön leer.

Espruino: JavaScript Mikrocontroller

Auf Kickstarter.com gibt es gerade ein neues Projekt: Espruino (JavaScript for Things), ein Mikrocontroller der ähnlich einem Raspberry Pi klein und energiesparend ist, sich aber in JavaScript programmieren lässt. Nach ein paar Tagen bereits wurde das Ziel für die Realisierung erreicht, aber man kann noch einsteigen. 

Interessant ist das allemal. Ich sollte das im Auge behalten.

Zabbix SNMP - Error building asn.1 representation

Fragt man mit Zabbix per SNMP Hosts ab und erhält die Meldung

Error building asn.1 representation

liegt es vermutlich an den fehlenden (und vermutlich noch nicht installierten) MIBs. Um unter Debian/Ubuntu diese MIBs zu installieren, genügt ein

apt-get install snmp-mibs-downloader

Danach sollte Zabbix noch mal durchgestartet werden und die SNMP Fehlermeldung sollte weg sein.

Testen kann man dies beispielsweise mit

snmpget -v2c -c public <serveradresse> SNMPv2-MIB::sysUpTime.0

Erhält man wie erwartet die aktuelle Uptime als Antwort, werden die MIBs aufgelöst und es funktioniert.

tweetbackcheck cronjob